Ausstellung „Deutsches St.Petersburg“ in Nordrhein-Westfalen

Ausstellung und Konferenz über den Beitrag der Russland-deutschen zur Entwicklung Russlands am Beispiel St. Petersburg“ in Nordrhein-Westfalen vom 9. April – 18. Juni.

Im Rahmes des Vertrags über die Zusammenarbeit der Stiftung für Unterstützung und Entwicklung russisch-deutscher Bildung „das Russisch-deutsche Begegnungszentrum in St.Petersburg“ und das Integration-Kulturzentrum e.V im Kreis Mettmann (IKZ e.V.) unter der Schirmherrschaft mit Unterstützung des Landtags und der Regierung des Landes Nordrhein-Westfalen, realisieren im Jahr 2014 ein Bildungsprojekt „Ausstellung und Konferenz über den Beitrag der Russland-deutschen zur Entwicklung Russlands am Beispiel St. Petersburg“.

 

Im Rahmen des Projekts findet die Ausstellung «Deutsches St.Petersburg» im Bildungs- und pädagogischen Institut Düsseldorf, Mettmann und Erkrath, statt. Sie wird die Aufmerksamkeit der Besucher vom 3. Juni -13. Juni in der städtischen Bibliothek in Mettmann, 9.-11. April im Seniorenheim Neandertal in Mettmann, 14.-24. April im Kreishaus Paderborn, 27.April in der städtischen Bibliothek bei einem Treffen der Senioren in Erkrath und am 16.-18 Juni imGerhart Hauptmann Haus, lenken.

 

Als Ausklang des Projekts wird am 28. Juni im Gerhard Hauptmann Haus in Düsseldorf ein Kongress unter dem Titel „ die Deutschen in Russland und außerhalb: Vermittler zwischen den Völkern“, stattfinden. Ebenfalls geplant ist eine Podiumsdiskussion mit Beteiligung deutscher und russischer Historiker, Vertreter des Landtages und der Regierung des Bundeslandes, in der Öffentlichkeit. Das Hauptthema des Podiums – die Rolle der Deutschen, die Einwanderer aus Russland in der modernen Kultur-und politischen Palette Deutschlands und Russlanddeutsche in Russland am Beispiel der Tätigkeit im Russisch-deutschen Begegnungszentrum in St. Petersburg in der gegenwärtigen Phase.

 

 


X