Petersburg mit deutschem Akzent – Erklärvideos über Petersburger Deutsche

Petersburg mit deutschem Akzent – Erklärvideos über Petersburger Deutsche

Man möchte schnell etwas über ein Thema erfahren, hat aber keine Lust, einen langen Artikel oder ein Buch darüber zu lesen. Wer kennt es nicht? Da kann ein kurzes Erklärvideo helfen, wie es sie bei YouTube gibt! Solche machen auch auf den ersten Blick höchst komplex oder langweilig erscheinende Themen jedem zugänglich und leicht verständlich.

Erklärvideos schauen – das kann jeder! Aber wie erstellt man diese animierten Videos selbst?

Findet es bei unserem Workshop „Petersburg mit deutschem Akzent – Erklärvideos über Petersburger Deutsche“ heraus!

Gemeinsam werden wir animierte Erklärvideos im Whiteboard-Stil erstellen. Thema unserer Videos werden Petersburger Deutsche sein. Denn darüber gibt es solche Explainer-Videos bisher nicht.

Bei dem Workshop, der an drei Wochenenden im Juni stattfinden wird, werden wir mit Unterstützung einer erfahrenen Historikerin tief in die spannende Geschichte und einzigartige Kultur der Deutschen in St. Petersburg eintauchen. Zudem werden wir von einer echten Videoexpertin lernen, wie man animierte Videos erstellt. Dann seid ihr selbst an der Reihe: in Kleingruppen erstellt ihr eure eigenen Videos.

Herzlich eingeladen sind alle Interessierten im Alter von ca. 16 bis 35 Jahren – ganz egal, ob ihr selbst aus russlanddeutschen Familien kommt oder einfach Interesse am Thema habt. Auch Erfahrungen in der Videoproduktion oder Deutschkenntnisse sind nicht erforderlich. Unabdingbar ist allein der Wunsch, Neues zu lernen und im Team gemeinsam kreativ zu werden.

Seid dabei! Werdet selbst zu Videoprofis und Expertinnen und Experten für Petersburger Deutsche!

Wir freuen uns auf eure Anmeldung bis zum 22. Mai.

Wann:

  • 05. und 06. Juni
  • 12. und 13. Juni
  • 19. und 20. Juni

Samstags: 10:30 bis 16:30 Uhr (MSK)
Sonntags: 10:30 bis 14:00 Uhr (MSK)

Wo: drb
Wer: Alle Interessierten im Alter von 16 bis 35 Jahren

Für weitere Fragen steht Judith Heckenthaler (heckenthaler@ifa.de) jederzeit gern zur Verfügung.

Das Projekt wird mit Mitteln des Auswärtigen Amts des Bundesrepublik Deutschland gefördert.


X