Sprachbaum im drb

Sprachbaum am drb in St.Petersburg

In Zeiten unserer modernen Welt sind Sprachwissenschaftler zunehmend beunruhigt vom Zustand der Sprache in jeweiligen Ländern. Durch unentwegte Globalisierung kommt es verstärkt zur Vermischung verschiedener Sprache; so werden beispielsweise auch im deutschen Alltag zunehmend englische Begriffe verwendet. In Deutschland gibt es nun schon seit 15 Jahren die Organisation „Verein Deutsche Sprache“, die aktiv um die Sauberkeit des Deutschen kämpft. Im Laufe der vergangenen Jahre wurden im Rahmen dieses Anliegens verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Am 8. September 2012 fand Im Deutsch-Russischen Begegnungszentrum im Rahmen dieser Weltaktion des Vereins der Tag der deutschen Sprache statt. Gemeinsam mit  60 Schüler /-innen und 3 Lehrerinnen war es unser gemeinsames Ziel einen Sprachbaum zu pflanzen.

Zunächst wurden die Schüler, die allesamt an ihrer Schule die deutsche Sprache erlernen, durch unsere Leiterin für Jugendarbeit, Eugenia Rjabtschenko, begrüßt und mit einigen Quizfragen auf die deutsche Sprache eingestimmt. Bei der ersten Frage „Aus wie vielen Buchstaben besteht das deutsche Alphabet“ gingen sofort zahlreiche Hände in die Höhe, da die Antwort, 26, natürlich sehr vielen Schülern bekannt war. Doch auch bei anderen Fragen, wie beispielsweise „Wie viele Wörter existieren in der deutschen Sprache“ oder „Welche englischen Wörter werden im deutschen Alltag häufig verwendet?“ war die Beteiligung unter den anwesenden Kindern sehr groß; einigen Schülern war beispielsweise bewusst, dass in der deutschen Sprache häufig gesagt wird „im Internet surfen“. In der Deutschen Sprache gibt es, wie auch in anderen Sprache, sehr viele Anglizismen. Die deutsche Musikgruppe WiseGuys hat sich dieses Phänomen zu Nutze gemacht und das sogenannte denglisch eingeführt. In ihren Liedern singen sie dementsprechend zunächst eine Strophe in deutscher Sprache, anschließend eine Strophe in englischer Sprache.

Nachdem die Fragerunde beendet war, war es die Aufgabe der Kinder zu einem bestimmten Buchstaben des deutschen Alphabets zehn Wörter auf ein Blatt zu schreiben. Diese herbstlichen Blätter wurden anschließend mitsamt ihrer zehn Wörter an unserem Sprachbaum befestigt. Zudem wurden die Schüler mit kleinen, durch den Verein der deutschen Sprache gestifteten, Geschenken für jedes Blatt mit seinen zehn deutschen Wörtern belohnt. Als Ziel hatten wir uns zuvor gesetzt, mindestens 2000 Wörter an unserem Baum festkleben zu können – bereits nach einer halben Stunde war unser Baum übersäht mit farbigen Blättern und vielen unterschiedlichen Wörtern der deutschen Sprache. Auf die finale Frage von Frau Rjabtschenko, wie viele Blätter die Schüler jeweils so fertig gestellt hatten, antworteten die meisten mit 3 bis 5. Das Ziel schien somit erreicht.

Obwohl eine solche Veranstaltung mit Kindern im Deutsch-Russischen Begegnungszentrum zum ersten Mal durchgeführt wurde, hat sich gezeigt, dass es sehr wichtig und effektiv ist, Schüler auch außerhalb des Klassenzimmers an eine Sprache heranzuführen. Normalerweise wurden im DRB bislang Seminare, Kurse  oder Vorträge zur deutschen Sprache angeboten, in Zukunft sollen jedoch auch verstärkt Veranstaltungen mit und für Kinder angeboten werden. „Wir arbeiten bereits seit 8 Jahren aufgrund gemeinsamer Interessen und Zielen mit dem Verein für deutsche Sprache zusammen und haben bis zum Ende des Jahres noch 3 gemeinsame Veranstaltungen in unserem Programm“ sagt die Stiftungsleiterin des DRB, Arina Nemkowa.

Praktikantin am DRB Lena Stähler


X