#RusslandDeutschModern

#RusslandDeutschModern

Russlanddeutsch – was heißt das eigentlich? Was zeichnet die im heutigen Russland lebenden Nachfahren der unter Peter I. eingewanderten deutschen Fachkräfte und von Katharina II. ins Russische Reich eingeladenen deutschen SiedlerInnen aus? Was ist besonders an russlanddeutscher Kultur und Identität? Welche Rolle spielt die russlanddeutsche Familiengeschichte für junge Russlanddeutsche heute? Wie arbeiten russlanddeutsche Jugendorganisationen? Wie ist es auch um die in den 1990ern nach Deutschland zurückgekehrten Russlanddeutschen bestellt? 

All diese Fragen stehen im Zentrum der neuen Veranstaltungsreihe des drb #RusslandDeutschModern. Im Rahmen verschiedener Workshops und Diskussionsrunden mit ReferentInnen aus Russland und Deutschland sollen Antworten auf diese Fragen gefunden werden. 

Die Veranstaltungsreihe richtet sich speziell an junge Russlanddeutsche in St. Petersburg sowie in anderen Städten Russlands. Ziel ist es, das Wissen über russlanddeutsche Kultur, Geschichte und Identität sowie das Bewusstsein für die eigene russlanddeutsche Familiengeschichte zu stärken. 

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildet der Online-Workshop ”Deutsch? Russisch? Russlanddeutsch? Что это значит?” am 28.11.2020, zu dem wir herzlich einladen. 

Statt ewig lange Vorträge über die Geschichte der Deutschen in Russland zu hören, werden die Teilnehmenden bei dem Workshop gemeinsam diskutieren, was “Russlanddeutsch” heute insbesondere für die jungen Generationen sowie für sie persönlich bedeutet. Wir werden darüber sprechen, was es heißt, deutsche Wurzeln zu besitzen und welche Rolle dies spielt.

Weitere Infos und Anmeldung hier

Anmeldeschluss: 24.11.2020

Fortgesetzt wird die Reihe schon am 10.12.2020. Die zweite Veranstaltung wird den Blick auf die russlanddeutschen (Spät-)AussiedlerInnen in Deutschland richten. Die geladenen ReferentInnen aus Deutschland, darunter VertreterInnen der (Spät-)AussiedlerInnen, werden darüber sprechen, wer die Russlanddeutschen in Deutschland sind, was sie ausmacht, wie sich ihr Leben gestaltet und vor welchen Herausforderungen sie stehen. Genauere Informationen zur Veranstaltung folgen. 

Bei der dritten Veranstaltung der Reihe im Januar 2021 werden die russlanddeutschen Jugendorganisationen im Mittelpunkt stehen. VertreterInnen der Organisationen aus Russland und Deutschland werden über ihre Arbeit berichten und ihre Sicht auf die Frage, was “Russlanddeutsch” bedeutet, präsentieren. 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an den Veranstaltungen. 

Weitere Fragen zur Veranstaltungsreihe richten Sie bitte an Judith Heckenthaler heckenthaler@ifa.de


X