january, 2017

Lange Nacht der Museen 2015Thema: Erinnerung

Details

Programm:

  • von 18.00 bis 06.00 Uhr
  • Am Eingang zur Petrikirche erwarten Sie die Lichtbäume von Yourstream.
  • Eigenständige Rallye zum Deutschen Viertel und stündlich stattfindende Exkursionen
    Das ehemalige Schwimmbecken wird diesmal zu einem „Erinnerungswald“ umgestaltet: ein Lichtraum mit unbekannten, alltäglichen, lustigen und zum Teil auch vergessenen Fakten über die Verbindungen zwischen deutscher und russischer Kultur, Wissenschaft und Alltagsleben.
  • In den ersten drei Stunden kann man in den Katakomben das Folklore-Ensemble „Lorelei“ mit seinem Programm „Die Lieder der Petersburger Kolonisten“ erleben.
  • Vor einigen Jahrhunderten trugen Männer Blumengestecke an ihren Anzügen und Frauen Armbänder aus Rosen an ihren eleganten Handgelenken. Das alles war ein gewöhnliches Merkmal des weltlichen Kleidungsstils. In der Langen Nacht der Museen wird diese vergessene Tradition bei unserem Workshop „Lebendige Kostbarkeit“ wiederbelebt. Der Workshop wird von der talentierten Floristin Jelena Kljujewa geleitet.
  • Im Kirchensaal erklingt die ganze Nacht Orgel- und Instrumentalmusik. Bei Einbruch der Dunkelheit löschen wir im Saal das Licht, zünden Kerzen an und genießen die besondere Atmosphäre eines nächtliches Konzerts.
  • Im Deutsch-Russischen Begegnungszentrum (drb) begeben wir uns auf eine Reise durch ein Labyrinth: Wir suchen Wege vom Fachwerkhaus zum mittelalterlichen Schloss und gehen dabei auch zwischen den Säulen des Brandenburger Tors hindurch. Die Rallye beginnt alle 30 Minuten von 18.00 bis 04.00 Uhr. Am frühen Morgen bewirten wir unsere Gäste mit Kaffee, erzählen einander von den Ereignissen der vergangenen Nacht und hören angenehme Musik.

Teilnehmerzahl: 10 015
Partner: Konrad-Adenauer-Stiftung, Kreativbüro „Drosd i Schaba“, Design-Schule „Divina Harmonia“, yourstream GmbH, Marzipanmuseum Kaliningrad, Deutsche evangelisch-lutherische St. Annen- und St. Petrigemeinde.

X