Dittchenbühne – erneut in Sankt Petersburg

Dittchenbühne – erneut in Sankt Petersburg

Das Theater Dittchenbühne ist kein gewöhnliches Theater. Vor 25 Jahren erreichten drei große LKW-Ladungen mit Möbeln, Baumaterialien, Computern und Deutschlehrbüchern Sankt Petersburg, gesendet durch einen Verein, der sich heute „Forum Baltikum. Dittchenbühne“ nennt. Die Renovierung des Konferenzsaales auf der dritten Etage, die Ausstattung der zweiten Etage und der Büros erfolgten durch die Hilfe und den Einsatz der Mitglieder der „Groschenbühne“. Als Dittchen bezeichnete man eine alte deutsche Geldmünze, die vom 12. bis zum 17.Jahrhundert in den deutschen Hansestädten verbreitet war. Daher wird angenommen, dass auch in Welikij Nowgorod Dittchen im Umlauf waren.

Bis zum Jahre 2000 erfolgte die ganze Arbeit des drb in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und Spezialisten dieses Vereins unter der Leitung von Raimer Neufeldt, dem Gründer und ersten Vorsitzenden.

Im Jahre 1997 machten wir uns gemeinsam auf den Weg in den Nordwesten Russlands, woraus die Eröffnung von 33 weiteren Zentren in Archangelsk, Nowgorod, Petrosawodsk, Murmansk und Pskow resultierte. Noch heute arbeiten einige dieser Clubs für Russlanddeutsche eigenständig. Mit der Zeit veränderte sich einiges, doch die Freundschaft zwischen unseren Einrichtungen besteht als wichtige Verbindung zwischen Deutschland und Russland weiter. In diesem Jahr empfangen wir die Dittchenbühne zum Gastspiel schon zum 24.Mal. Das Ensemble tritt neben Sankt Petersburg zudem in Litauen, Lettland, Estland und Finnland auf.

Wir laden am 8.Oktober um 18.00 Uhr herzlich zur Aufführung des Stücks „Die Reise nach Tilsit“ von Hermann Sudermann ein. Aufgeführt wird das Stück im Jugendzentrum „Rekord“ in der Sadovaja Ulitza 75.

Der Eintritt ist frei, die Aufführung ist deutschsprachig und ohne Übersetzung. Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren.

Herrmann Sudermann erwies sich durch einen Roman als talentierter Dramaturg, schlagfertiger Journalist und großartiger Belletristiker. Sein Werk begeisterte stets seine Leserschaft und seine Dramen wurden nicht nur in Deutschland, sondern auf Bühnen in der ganzen Welt aufgeführt. Der Roman „Die Reise nach Tilsit“ entstammt der Werksammlung der „Litauischen Geschichten“ und zählt zu den bedeutendsten Erzählungen Sudermanns. Sie handelt von der Geschichte eines Fischers, der einen hinterlistigen Plan gegen seine Frau ausheckt. Er lädt sie auf die Reise nach Tilsit ein, um ihr angeblich die Stadt zu zeigen. Jedoch läuft nicht alles nach Plan…

Im Jahre 1927 wurde die Erzählung verfilmt und gewann bei seiner Veröffentlichung gleich drei Oscars.

Aus dem Russischen übersetzt von Viktoria Köhn


X