Marielle von Lampe „Marltings“ im drb

Marielle von Lampe "Marltings" im drb

Die Ausstellung der deutschen Künstlerin Mariele von Lampe „Marltings“ wird im drb am 16. Mai eröffnet.  In der Ausstellung präsentiert Mareili von Lampe farbintensive Bilder von geschmolzenem Glas. Die Kunstwerke „Marltings“ sind das Ergebnis einer langjährigen künstlerischen Beschäftigung mit Keramik und Glas sowie Schmelz- und Brennverfahren. Der Prozess ist gleichermaßen komplex, vielfältig und individuell. Das Verfahren gilt als bislang einmalig in der Kunstszene.

Kunstaustellung „Marltings“

„Kunst- eine Harmonie parallel zur Natur“ – Paul Cezanne (französischer Maler)

Am Abend des 16. Mai fand im drbeine einmalige Bilderausstellung statt, bei welcher dem Publikum  originale „Marltings“ vorgestellt wurden. Die keramikbasierenden Bilder standen im Zentrum der Aufmerksamkeit, während die Künstlerin Mareili von Lampe den Arbeitsprozess sehr umfassend beleuchtete. Eine besondere Rolle spielte die Lebensgeschichte von Frau von Lampe in dem Entstehen der Bilder. Selber wurde die Künstlerin im heutigen Kaliningrad geboren und hat eine enge familiäre Bindung zu Russland, welches sich in den Bildern widerspiegelte. Allgemein betonte die Kunstschaffende, dass sie nach Cezannes Motto lebe, in dem die Parallelität zwischen realen Lebensgeschichten und der Geschichte von Bildern eine zentrale Rolle einnehme.

Die „Marltings“ gehörten zur  198. Bilderaustellung  im deutsch-russischen Begegnungszentrum, welcher im November seinen 25. Geburtstag feiert.  Abgerundet wurde der Abend mit einer Chorvorstellung des „Deutsch-russischen Chores“ von Dr. Rüdiger Jennert. Beim anschließenden Sektempfang gab es noch die Möglichkeit für Interessierte die Künstlerin persönlich zu befragen. Ein rundum gelungener Abend für alle Beteiligten und für die Kunstszene Sankt Petersburgs.

Nicolas Butylin


X